Inmitten der Waffen Menschlichkeit. Durch Menschlichkeit zum Frieden.

Mal kein parteipolitischer Beitrag. Aber einer, der etwas betrifft, das mich sehr bewegt und mich in meinem Leben und meinen Werten sehr geprägt hat und prägt.

Auf dem Schlachtfeld von Solferino entstand die Idee einer weltweiten Bewegung von Menschen, die anderen helfen. Allein nach dem Maß der Not. Nicht mehr nur auf den Schlachtfeldern dieser Welt, sondern wo immer sie gebraucht werden. Ich bin dankbar, Teil dieser Bewegung sein zu dürfen. Und auch heute gilt für uns alle: Our world is in a mess. It’s time to make your move.Jedes Jahr erinnert die Internationale Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung in Solferino an ihre Ursprünge und ich war auch schon mehrere Male dabei. Als Kreisleiter des lippischen Jugendrotkreuzes, als Bundesleiter, als Vertreter der Jugendkommission der Internationalen Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften, vor allem aber: als Rotkreuzler. Dieses Jahr muss der Fackellauf sicher von zu Hause stattfinden. Aber ich freue mich über jeden, der sich auch eine Fackel nimmt, so dass die Flamme dieser Idee verbreitet wird.

Verwandte Artikel