Grün ist: viele Arten in deinem Garten – und auf unseren Feldern, in unserer Landschaft und in den Städten

Wissenschaftler:innen und Umweltschützer:innen warnen schon seit langem vor dem Insektensterben. In diesem Sommer ist es im Garten, im Park oder auf den Feldern merklich leiser geworden, jede:r der/die grillt, spazieren oder laufen geht, der/die Blumen auf dem Balkon hat kann dies bestätigen. Dies zeigt auch ein Bericht des WDR. Um dem Insektensterben in Lippe entgegenzuwirken wollen wir GRÜNE unter anderem:

  • den Nationalpark Senne einrichten als Chance zum Erhalt des schützenswerten und artenreichen Naturraums
  • bis 2025 neue Naturschutzgebiete ausweisen
  • Umwelt- und Naturschutz mit ausreichenden Personalressourcen und Finanzmitteln ausstatten, um nicht nur Ziele in Konzepte zu schreiben, sondern sie auch umsetzen zu können
  • mit vielfältigen Agrarstrukturen Artenvielfalt in der Agrarlandschaft ermöglichen und bewahren

Die Naturschutzverbände haben eine Volksinitiative Artenschutz gestartet, die wir Grünen nicht nur auf Landesebene, sondern die wir und ich persönlich auch hier in Lippe unterstützen.

Hier meine Pressemitteilung dazu:

Artenvielfalt retten – GRÜNE Lippe sammeln Unterschriften für Artenschutz-Volksinitiative

Die Volksinitiative Artenvielfalt NRW ist gestartet. In NRW verschwinden immer mehr Arten, dagegen muss die Landesregierung aktiv werden. Die GRÜNEN in Lippe unterstützen die Initiative der Umweltverbände und beteiligen sich aktiv an der Unterschriftensammlung. Sie rufen die Lipperinnen und Lipper und ihre über 350 Mitglieder auf, per Unterschrift dabei zu sein und freuen sich über jede weitere Unterschrift an den Ständen. Neben dem Sammeln der Unterschriften bei der Volksinititive fordern die Grünen aber vor allem politische Maßnahmen zur Sicherung der Artenvielfalt in Lippe. 

Robin Wagener, Landratskandidat und Kreisvorsitzender der Grünen, erklärt zum Start der Unterschriftensammlung für die Volksinitiative Artenvielfalt: 

„Wir begrüßen die Volksinitiative für den Erhalt der Artenvielfalt in NRW. Artenschutz fängt bei uns vor der Haustür in Lippe an. Wir müssen jetzt aktiv werden. Gegen das Zubetonieren unserer Natur und für mehr Artenvielfalt. Die GRÜNEN in Lippe setzen sich bei der Kommunalwahl am 13. September für mehr Arten- und Umweltschutz ein. Wir wollen gemeinsam mit den Landwirtinnen und Landwirten den Wandel gestalten, mehr bunt statt grau in den Städten und die vielen guten Ideen der engagierten Umweltschutzakteure in Lippe, die in der Biodiversitätsstrategie niedergeschrieben sind, auch umsetzen. Dafür braucht es mehr als Worte und Überschriften, dafür braucht es auch die notwendigen Mittel im Kreishaushalt und das Personal für die Umsetzung.  

Doch in ganz NRW muss der Kampf gegen das Artensterben ganz oben auf die politische Tagesordnung. Jede Unterschrift zählt und ist ein deutliches Signal dafür, dass wir gemeinsam das Artensterben bekämpfen müssen.” 

Und Julia Eisentraut, Katharina Kleine Vennekate, Ewa Hermann und Timo Broeker, Bürgermeisterkandidatinnen und -kandidat der Grünen in Oerlinghausen, Lemgo, Dörentrup und Blomberg erklären:  

“Wir GRÜNE zeigen bei der Volksinitiative Artenvielfalt in den Orten vollen Einsatz. Der Kampf gegen das Artensterben ist noch nicht verloren. Je mehr Bürger*innen sich beteiligen, desto besser. Natürlich werden wir auch im Wahlkampf Unterschriften an unseren Info-Ständen sammeln. Dort erhalten die Bürger*innen auch Informationen zum Thema Artenvielfalt. Außerdem erfahren sie, wie die GRÜNEN vor Ort für mehr Artenschutz aktiv werden und was jede und jeder Einzelne tun kann. Und wir fordern, dass die Städte und Gemeinden mit dem Kreis zusammen aktiv werden für mehr Artenvielfalt.“ 

Infos zu den Regeln der Volksinitiative, Unterschriftenlisten zum Herunterladen und Ausdrucken für Familie und Freunde sowie weitere Hintergründe zur Artenvielfalt gibt es unter: http://www.artenvielfalt-nrw.de 

Verwandte Artikel