Gute Mobilität in Lippe – stress- und emissionsarm

Am Montag habe ich mich im Onlinestammtisch von Grüne Lippe mit Achim Oberwöhrmeier, dem Geschäftsführer der Kommunalen Verkehrsgesellschaft und bei Instagram mit Alice Ali von Fridays For Future Lemgo über Mobilität in Lippe unterhalten.Gute Mobilität heißt für mich, möglichst stress- und emissionsarm von einem Ort zum anderen zu kommen. Dafür brauchen wir ein gut verzahntes Netz und einen Mix aus günstigen und gut getakteten Bussen und Bahnen, Fahrrad und möglichst emissionsarmen Autos. Kostenloser ÖPNV, enge Taktung für Bus und Bahn, ein gutes Ladenetz für E-Mobilität, sichere Fahrradwege im Kreis und in die Nachbarschaft und instandgehaltene Straßen statt immer weiterer Neubauten – das ist Mobilitätspolitik der Zukunft. Und um es ganz klar zu aktuellen Bauvorhaben zu sagen: Weder bei der B239N in Bad Salzuflen und Lage, noch bei der Nordumgehung Lemgo rechtfertigen die geringen Entlastungen die Eingriffe in Natur und Land, stattdessen brauchen wir eine andere Verkehrspolitik und Maßnahmen auf den bestehenden Straßen (verbesserte Kreuzungen, Flüsterasphalt usw. – natürlich unterschiedlich je nach Straße).

Verwandte Artikel